Projektspezifische Konfiguration von vim

Jörg Kruse

Wer häufig mit dem Texteditor vim arbeitet, wird bestimmte Einstellungen, wie z.B. zum Anzeigen von Zeilennummern oder zum automatischen Einrücken, in eine Konfigurationsdatei speichern. Während systemweite Einstellungen unter Linux in der Datei /etc/vimrc angelegt sind, können User eine eigene Konfiguration in der lokalen Datei ~/.vimrc vornehmen. Manchmal kann aber auch eine projektbezogene Konfiguration notwendig sein, wenn z.B. der Coding-Style des betreffenden Projektes eine andere Art der Einrückung vorschreibt als diejenige, die man normalerweise verwendet.

Das Plugin localvimrc ermöglicht es vim, Konfigurationsdateien mit dem Namen .lvimrc in Projektordnern einzulesen. Die Installation erfolgt als Vimball, wie unter „install details“ beschrieben: man lädt die aktuelle localvimrc.vmb herunter, und installiert diese dann folgendermaßen:


vim localvimrc.vmb
:so %
:q

Nach erfolgter Installation sucht vim bei jedem Start im aktuellen Verzeichnis eine Konfigurationsdatei .lvimrc und lädt diese bei Vorhandensein. Aus Sicherheitsgründen muss hierbei eine Sicherheitsabfrage bestätigt werden. Mit folgendem Eintrag in der Datei ~/.vimrc erreicht man, dass diese in einer vim Session nur einmalig erfolgt:


let g:localvimrc_persistent=2
Tags: Vim

Kommentar schreiben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Kommentare werden erst nach Freischaltung veröffentlicht