Jörgs Webnotizen

« Neuere Artikel

Aggregatoren von Open-Source-Blogs

Seit heute nehmen meine Webnotizen am Open-Source-Blog-Netzwerk (OSBN) teil. Beiträge verschiedener Blogs mit Open-Source-Bezug erscheinen dort im Artikel-Ticker wie auch auf anderen Kanälen des OSBN: im RSS-Format, auf Diaspora und Twitter. Wer Interesse an Open-Source-Themen hat, kann sich so leicht darüber auf dem Laufenden halten. Ich selbst habe den RSS-Feed abonniert. (mehr …)

WordPress Atom Feeds nur bedingt brauchbar

Bislang habe ich das Atom-Feed-Format gegenüber RSS 2.0 bevorzugt. Überzeugt hatte mich hierbei vor allem die Gegenüberstellung von Sam Ruby aus dem Jahre 2006. Infolgedessen hatte ich in eigenen Webanwendungen das Atom-Format für Feeds verwendet. Dieses Blog bietet, da es auf WordPress basiert, mehrere Feed-Formate an. Bei der Anmeldung in RSS-Verzeichnissen und Planeten habe ich jeweils die URL des Atom-Feeds angegeben – hierzu muss lediglich ein „atom/“ an die RSS-2.0-URL angehängt werden. (mehr …)

3 Kommentare

apt-get, aptitude oder jetzt einfach nur noch apt

Für das Paketverwaltungssystem von Debian, dem Advanced Packaging Tool (APT), gab es schon seit längerem zwei Frontends für die Konsole: apt-get und aptitude. Anfangs war es angeraten, sich für eins der beiden Tools zu entscheiden und nur dieses dann zu verwenden, seit Debian Lenny kann man beide auch abwechselnd einsetzen. (mehr …)

1 Kommentar

Nervige Upload-Bots

Auf einem Webspace mit einigen von mir selbst programmierten Webseiten läuft ein Cronjob, welcher mir bei Neueinträgen in ein PHP-Errorlogfile eine Benachrichtigungs-Email schickt. Ein Lockfile-Mechanismus sorgt dafür, dass ich weitere Benachrichtigungen erst dann erhalte, nachdem ich mir die Fehlermeldungen auf einer speziell dafür eingerichteten Webseite angeschaut habe, so dass ich nicht mit Mails bombardiert werde. Allerdings nerven in letzter Zeit einige Bots, die mit Uploads PHP-Error verursachen. (mehr …)

Support-Ende für ältere Versionen des Internet Explorers

Ende letzten Jahres gab Microsoft bekannt, dass ab dem 12.01.2016 nurmehr die neuste Version des Internet Explorers noch supportet wird, aktuell ist dies die Version 11. Ab nächster Woche erhalten die Versionen 8 bis 10 also keine Updates mehr, auch keine Sicherheitsupdates. Für Webdesigner und Webprogrammierer war dies insofern eine gute Nachricht, als dass man sich nun nicht mehr allzu lange mit den Unzulänglichkeiten des IE8 auseinandersetzen muss. (mehr …)

PHP: gemeinsamen Abschnitt zweier sich überlappender Pfade extrahieren

Aus zwei Pfadangaben, die aufeinander folgen und sich möglicherweise dabei überlappen, wollte ich in PHP den gemeinsamen Pfadabschnitt ermitteln. Aus den Pfadangaben /a/b/c/d und /c/d/e/f sollte beispielsweise der Pfad /c/d extrahiert werden. Die Pfadangaben /g/h/i/j und /i/k/l/m überlappen sich dagegen wegen des fehlenden /j nicht, so dass in dem Fall ein leerer String zurückgegeben werden sollte. Da ich im Netz dazu keine Lösung gefunden habe, habe ich dies folgendermaßen auf etwas umständliche Weise gelöst: (mehr …)

Firefox-Addon zum Testen von HTTP-POST-Requests

Um eine alte Trackback-Funktion zu testen, suchte ich nach einer einfachen Möglichkeit, mit Firefox POST-Requests abzusetzen, ohne dafür extra erst ein Formular basteln zu müssen. In Firebug habe ich keine solche Funktion gefunden. Mit der Webdeveloper-Toolbar lassen sich zwar GET- in POST-Daten umwandeln, aber das erwies sich in diesem Fall nicht als praktikabel, da ein GET-Parameter als Bestandteil des Query Strings nicht umgewandelt werden sollte. (mehr …)

Debian: Konfigurationsverzeichnis für phpMyAdmin

Bei einem System-Upgrade von Debian Testing per „aptitude full-ugrade“ kam wieder mal die Mitteilung, dass im Upgrade von phpMyAdmin eine neue Version der Konfigurationsdatei /etc/phpmyadmin/config.inc.php enthalten ist, die ich aber bereits angepasst hatte, und wie denn nun weiter verfahren werden soll. Die empfohlene Antwort, die von mir angepasste Datei beizubehalten, würde bedeuten, dass dort keine Neuerungen Eingang finden. (mehr …)

lorem mit abschließendem Umbruch

Mit einem Lorem-Ipsum-Generator werden bekanntlich (pseudo-lateinische) Blindtexte erstellt, mit denen Layout-Vorlagen befüllt werden können. Für die Erstellung von Lorem-Ipsum-Texten direkt in der Konsole habe ich mir unter Debian mittels aptitude das Perl-Tool libtext-lorem-perl installiert. Aufgerufen wird dieses durch den Befehl lorem, die Anzahl der Absätze kann durch den Parameter -p festgelegt werden. Leider wird nach dem letzten Absatz kein Umbruch eingefügt, so dass der folgende Prompt hinten dran „klebt“. (mehr …)

Ältere Artikel »