Wann mit Status Code 302 weiterleiten?

Jörg Kruse

Weiterleitungen, die mit einer Redirect-Direktive oder mit mod_rewrite in einer .htaccess Datei definiert werden, werden meist mit HTTP-Status-Code 301 gesendet, um Browsern und Suchmaschinenbots zu signalisieren, dass der betreffende Inhalt nun dauerhaft auf die Ziel-URL umgezogen wurde. Gesetzt wird der Status 301 durch die Schlüsselwörter 301 oder permanent bzw. im Falle von mod_rewrite durch das Flag R=301.

Beispiele für eine 301-Weiterleitung einer kompletten Website unter Erhaltung der Pfade nach https://example.com:


Redirect 301 / https://example.com/

Redirect permanent / https://example.com/

RewriteEngine on
RewriteRule ^(.*)$ https://example.com/$1 [R=301,L]

Ohne die Schlüsselwörter würde mit Status Code 302 weitergeleitet, womit zum Ausdruck gebracht würde, dass der betreffende Inhalt nur vorübergehend an der Ziel-URL umgezogen wurde. Meistens ist dies wohl nicht der Fall. Lange Zeit galt zudem ein Status Code 302 sogar als gefährlich, nachdem vor vierzehn Jahren aufgrund eines Google-Bugs die Indexierung etlicher Webseiten gehijackt wurde.

Doch es kann Fälle geben, in welchen eine 302-Weiterleitung durchaus Sinn macht – hierzu zwei Beispiele.

1. Temporäre Weiterleitung

Ein Umzug von https://example.net nach https://example.com ist fest geplant aber noch nicht vollzogen. Externe Links können bereits jetzt auf https://example.com/ gesetzt werden. Damit die Links nicht ins Leer gehen, leitet die Domain dort mit einem Status Code 302 weiter auf https://example.net/, wo sich der Inhalt derzeit noch befindet.


Redirect 302 / https://example.net/

Am Ende des Umzugs wird zuerst die 302-Weiterleitung entfernt und abschließend auf example.net ein Redirect mit Status Code 301 in umgekehrter Richtung nach example.com eingerichtet:


Redirect 301 / https://example.com/

Vorteil an diesem Vorgehen ist, dass die Links nicht ein zweites Mal angepasst werden müssen.

2. Testen von Redirects

Da Browser und Suchmaschinen 301-Weiterleitungen cachen, kann es manchmal hilfreich sein, diese erst einmal mit Status Code 302 zu testen. Wenn man sich sicher ist, dass alles wie gewünscht funktioniert, kann (und sollte) der Status abschließend auf 301 geändert werden.

Kommentar schreiben

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Kommentare werden erst nach Freischaltung veröffentlicht