Jörgs Webnotizen

WordPress

Durch WordPress-Admin-Bar erzeugten Scrollbalken entfernen

Die WordPress-Admin-Bar, welche am oberen Ende einer Website erscheint, sobald man als Admin eingeloggt ist, kann mitunter auch deren Layout in Mitleidenschaft ziehen. Dies kann u.a. der Fall sein, wenn ein Inhalts-Container eine Mindesthöhe von 100% des Viewports einnimmt, um z.B. mit solch einer CSS-Anweisung auch bei wenig Inhalt eine Hintergrundfarbe bis zum unteren Rand anzuzeigen: (mehr …)

WordPress: Hinweis auf Freischaltung von Kommentaren ohne Cookie

Vor zwei Jahren hatte ich festgestellt, dass WordPress einen Hinweis auf Freischaltung von Kommentaren nur dann anzeigt, wenn User beim Kommentieren eine E-Mail-Adresse angeben, die in einem Cookie gespeichert wird. Da ich im Zuge der DSGVO dieses Blog so angepasst habe, dass es weder Cookies speichert, noch im Kommentarformular eine E-Mail-Adresse abfragt, lasse ich nun einen Hinweis per JavaScript anzeigen. (mehr …)

(Teilweise) Abkehr von jQuery

Vor allem in Zeiten, in denen der Internet Explorer 8 oder gar noch der Internet Explorer 6 bei der Erstellung von Webseiten berücksichtigt werden musste, war die JavaScript-Bibliothek jQuery ein Segen. Man musste den JavaScript-Code nicht mehr für verschiedene Browser-Versionen schreiben und testen und die vereinfachte Syntax erspart einem zudem viel Tipparbeit. Bei größeren Projekten möchte ich auf diese Erleichterung auch heute sicher nicht verzichten, insbesondere, wenn jQuery-Plugins einem zusätzliche Programmierarbeit abnehmen. Bei kleineren Projekten, wie z.B. bei diesem Blog, wo ich nur wenig JavaScript einsetze, habe ich mir allerdings zwischenzeitlich die Frage nach der Verhältnismässigkeit gestellt. (mehr …)

WordPress: bitte Code-Blöcke verwenden!

Ich seh es in Blogs leider immer wieder, dass Befehlszeilen von der Blogsoftware typographisch „übersetzt“ und dadurch verhunzt werden. WordPress wandelt z.B. ein " automatisch in ein Anführungszeichen um, und zwei -- in einen Gedankenstrich. (mehr …)

5 Kommentare

Fehlender Hinweis auf Freischaltung von Kommentaren

Vor kurzem ist mir beim Testen der Kommentarfunktion aufgefallen, dass ich nach dem Absenden eines Kommentars wieder auf die Beitrags-Seite weitergeleitet werde, ohne dass unterhalb der Kommentar erschien noch eine Bemerkung, warum dieser noch nicht angezeigt wird. In der Template-Datei comments.php hatte ich allerdings mit folgendem Code-Abschnitt in der foreach Schleife einen solchen Hinweis eingebaut: (mehr …)

2 Kommentare

WordPress-Update über Paketmanager, Dashboard und wp-cli

Die Zeiten, in denen ein WordPress-Update manuell vorgenommen wird, d.h. indem das Update-Paket heruntergeladen und entpackt wird, sowie die entpackten Dateien dann über FTP hochgeladen oder lokal über die alten WordPress-Dateien drüberkopiert werden, sind ja schon lange vorbei. Wenn man auf diese Weise auch noch eine größere Anzahl von installierten Plugins auf dem neuesten Stand halten möchte, wäre dies auf Dauer doch ein recht mühevolles Unterfangen. (mehr …)

WordPress Atom Feeds nur bedingt brauchbar

Bislang habe ich das Atom-Feed-Format gegenüber RSS 2.0 bevorzugt. Überzeugt hatte mich hierbei vor allem die Gegenüberstellung von Sam Ruby aus dem Jahre 2006. Infolgedessen hatte ich in eigenen Webanwendungen das Atom-Format für Feeds verwendet. Dieses Blog bietet, da es auf WordPress basiert, mehrere Feed-Formate an. Bei der Anmeldung in RSS-Verzeichnissen und Planeten habe ich jeweils die URL des Atom-Feeds angegeben – hierzu muss lediglich ein „atom/“ an die RSS-2.0-URL angehängt werden. (mehr …)

3 Kommentare

Google Search Console: m/ und mobile/ nicht gefunden

Als ich in der Google Search Console die Rubrik Crawling-Fehler für die Subdomain blog.jkip.de aufgerufen habe, wurden mir die beiden URLs m/ und mobile/ als „Nicht gefunden“ angezeigt. Angeblich sollen sie beide von der Startseite verlinkt sein. Ich selbst habe solche Links dort allerdings nicht eingefügt. (mehr …)

Speicherfresser WordPress

Ein PHP-Script, welches Produktdaten aus einer CSV-Datei in einen WooCommerce-Shop importieren sollte, lief auf meinem Testsystem anstandslos. Auf dem Webspace des Kunden brach das Script aber ab, weil das Speicherlimit des Webspace-Accounts überschritten war: (mehr …)

Ältere Artikel »